FÖRDERVEREIN JAKOBIKIRCHE e.V.

Luckenwalde

spacer

Denkmalpflege Projekt Orgel

Der Orgelbau und die Orgelmusik wurden 2017 in die UNESCO-Liste des immateriellen Kulturerbes aufgenommen. Deutschland gehört zu den weltweit wichtigsten Ländern für die Entwicklung des Orgelbaus und der Orgelmusik und hat sich verpflichtet, dieses Kulturerbe auf seinem Staatsgebiet zu erhalten, zu pflegen und zu fördern – so ist es in der Pressemitteilung der Deutschen UNESCO-Kommission vom 14. September 2018 zu lesen.

St. Jakobi zu Luckenwalde, Orgel mit Rückpositiv
Orgel mit Rückpositiv
St. Jakobi zu Luckenwalde, Spieltisch der Orgel
Spieltisch der Orgel

 

Die Restaurierung der Orgel in der Jakobikirche steht seit Jahren ganz oben auf der Liste unserer Wunschträume. Aber ist ein solches Projekt nicht viel zu groß für einen Förderverein? Eine Antwort darauf kann gegenwärtig niemand geben. Deshalb haben wir uns entschlossen, genau das herauszufinden.

Erster Schritt: Beauftragung eines Gutachtens zur technischen und klanglichen denkmalgerechten Restaurierung. Dieses Gutachten konnte Dank der finanziellen Unterstützung durch das MWFK des Landes Brandenburg erarbeitet werden.

Das beauftragte Expertenteam weist darauf hin, es handelt sich im vorliegenden Fall um eine national bedeutende Orgel, unbedingt erhaltenswert.

Sie ist ein wichtiges Instrument der Orgelbaufirma Gebrüder Dinse, Berlin, aus dem Jahre 1894. Dinse-Orgeln gibt es einige, aber ein Alleinstellungsmerkmal unserer Dinse-Orgel ist in ihrem Umbau durch den schlesischen Orgelbauer Gustav Heinze während der Kriegsjahre 1940 bis 1943 zu sehen. Hierbei entstand die einzigartige Symbiose aus spätromantischen und neobarocken Klangwelten, die Organisten und Zuhörer immer wieder begeistert.

Nun müssen im nächsten Schritt auf der Grundlage des Restaurierungsgutachtens Kostenvoranschläge eingeholt werden. Leider ist das unter Pandemie-Bedingungen komplizierter als normalerweise und es dauert länger. Wir bemühen uns daher schon jetzt, potenzielle Unterstützer für dieses spannende Projekt zu interessieren. Vielleicht liegt eine Chance darin, dass der Landesmusikrat die Orgel zum Instrument des Jahres 2021 erklärt hat.

Wir werden weiter über die Entwicklung dieses Projektes berichten.

Spenden

Jede Unterstützung unserer Arbeit in der Denkmalpflege ist willkommen.

Spendenkonto bei der Mittelbrandenburgischen Sparkasse
IBAN: DE80 1605 0000 3633 0047 17
BIC: WELADED1PMB